The Dark One´s Dagger – DIY

First Try:

IMG_4372

(für eine größere Ansicht können alle Bilder angeklickt werden)

Und nun – wie wird es gemacht:

Als erstes einmal ein Stück Aluminium besorgen (wer mit Trennjäger arbeiten möchte kann auch Eisen oder Stahl nehmen)

IMG_0679

Form des Rohlings (inkl. Griffstück) anzeichnen und den Rohling dann aussägen.

IMG_0682 IMG_0681

Nun wird erst einmal poliert bis ein wirklicher Klingenglanz entsteht.

IMG_0685

Dann aus Folie Den Schriftzug negativ ausschneiden und die ausgehebelten Teile aufheben (Die werden noch benötigt)

IMG_0691

Dann auf die Klinge aufkleben und für das Ätzen vorbereiten. Hierzu ein Netzteil mit möglichst hoher Amperezahl einsetzen (Ich habe hierzu ein 12 V 3,5 A – Netzteil verwendet. Der Pluspol wird am Material befestigt. Der Minuspol mit einem Qtip (oder wie ich es gemacht habe mit Polierwatte umwickelt). Dieser „Pinsel“ wird dann in kräftiges Salzwasser getaucht und dann über das Material geführt.

IMG_0699

Das dampft und stinkt und man sollte die Nase nicht unbedingt direkt darüber halten. Je öfter man über das Material fährt, desto tiefer wird die Ätzung.

IMG_0703

Wenn die Ätzung die gewünschte Tiefe erreicht hat (kann schon ein Stündchen dauern) wird die Folie abgezogen und man erhält die geätzt Klinge.

IMG_0707

In diese Vertiefungen kann man nun die ausgeschnittenen Foliensäcke einpassen (Das ist ordentlicher als das Ausmalen mit einem Stift). Man hat nun eine Plane Klinge, bei der der „Aufkleber“ nicht mehr auf, sondern in der Klinge klebt.

Dann die Klingenaplikationen herstellen (Ich habe Knete benutzt, die im Ofen ausgebacken werden kann)

DSCI1376

Der Klingelschutz besteht bei mir aus 3 verleimtem Sperrholz-ausschnitten, das Greifende ebenfalls. Der Griff ist ein einfaches Aluminiumrohr aus dem Bauhaus, der mit Leder umwickelt wurde.

Zusammengesetzt und verleimt sieht das dann so aus:

DSCI1383

DSCI1380

und Nummer 2 der Dagger aus Staffel 5:

DSCI1378

DSCI1379

Die Verzierungen sind aus dem Kreativ-Markt und mit einer Säge in das Holz eingebrachte Einkerbungen.

Hier sollte jeder seiner Phantasie freien Lauf lassen – Das sind ha alles handgearbeitete Einzelstücke.

Alles in allem bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden… Sieht um einiges besser aus als die Plastik-Mergendising-Dinger, die auch noch richtig Geld kosten.

Kosten pro Messer: ca. 10 € an Material – Arbeitszeit: ca. 5 – 6 Std.

Als nächstes Baue ich dann noch eine etwas kleinere Version als Brieföffner für mein Büro 😀